pem-logo

THINK BIG, START SMALL

STREETSCOOTER
DIE E-MOBILE ERFOLGSSTORY: Innovationsprozesse radikal effizienter

STREETSCOOTER
THE E-MOBILE SUCCESS STORY: Innovation processes radically more efficient

Keep it simple. Reduce it to the max.

Keep it simple. Reduce it to the max.

„Mache die Dinge so einfach wie möglich
– aber nicht einfacher.“
Einstein.

Der Mann war aber auch einfach genial, weil er genial einfach dachte. Aber man darf es sich auch heute nicht zu einfach machen. Zu einfach würde bedeuten, man macht so weiter wie bisher.

Industrialisierungsaufwand und Kundenwert

Man stelle sich eine Wippe vor: Industrialisierungsaufwand und Kundenwert stehen heute im Gleichgewicht. Das scheint auf den ersten Blick positiv.

 @ Grafik: Christoph Niermann

@ Grafik: Christoph Niermann

Der Haken: Mehr Kundenwert muss in der Praxis durch einen höheren Industrialisierungsaufwand erkauft werden. Was gebraucht wird, ist mehr Kundenwert bei weniger Aufwand. Die Kernherausforderung liegt darin, das Verhältnis zwischen Kundenwert und Industrialisierungsaufwand zu optimieren. Es geht darum, mit deutlich weniger Aufwand, also in kürzerer Zeit und mit weniger Investitionen, einen gleichen oder sogar höheren Kundenwert im Produkt zu erzielen. Der Kundenwert ist dabei als Ergebnis desIndustrialisierungsprozesses zu sehen und der Industrialisierungsaufwand als Einsatz.

 @ Grafik: Christoph Niermann

@ Grafik: Christoph Niermann

Das Verhältnis zwischen Ergebnis und Einsatz entspricht wiederum einem „Return on“, analog einem Return on Investment oder Return on Capital Employed. Da die Tätigkeiten imIndustrialisierungsprozess im Kern ingenieurstechnische Aufgaben sind, kann von einem Return on Engineering gesprochen werden.

Manchmal ist es gut, wenn man eine Schraube locker hat, dann haben die Gedanken mehr Spiel.

"Immer alles schon vorher wissen, heisst, weniger frei zu sein. Mich würde das langweilen."

"Immer alles schon vorher wissen, heisst, weniger frei zu sein. Mich würde das langweilen."